Die Photographie ermöglicht mir meine innersten Fragen und Anliegen sichtbar zu machen.
Sie einzufrieren.
Sie mir zu eigen zu machen.
Die Photographie ist mir eine Stütze bei der Suche nach etwas.
Verleiht dem Sprache was ich nicht in Worte zu fassen vermag und wird beweisen,
dass es mich gegeben hat.
Auf sämtlichen Datenträgern wird bis ins unendliche eingeschrieben sein,
was mir jemals wichtig war.
6 an 6.
3 an 3.
2 an 2.
Zu der Linse an meiner Kamera gesellen sich die Linsen in meinen Augen.
8 Stunden, zwei Prothesen.
Ritual gewordenes zur Verdichtung des im inneren Entstandenen auf dem Weg nach außen.
Die Kamera, -
Mein Freund.
Mein Gegner.
Mein Schutzschild.
Mein Sprachrohr.
Sekunden des Inne haltens.